SPÖ Bezirksorganisation Linz-Land

Möglichkeiten, wie du die SPÖ unterstützen kannst

Mitmachen

1. Mai -Tag der Arbeit!

3. Mai 2018

1. Mai -Tag der Arbeit!

3. Landtagspräsidentin Gerda Weichsler-Hauer war Festrednerin in Traun, Ansfelden und Enns.

Im Bezirk Linz-Land wurden heuer rund um den 1. Mai zehn Maifeiern bzw. Kundgebungen organisiert. Am 1. Mai wurden in Traun und Ansfelden die bereits traditionellen Maiaufmärsche mit anschließenden Kundgebungen abgehalten. Am Nachmittag des Staatsfeiertages fand in Enns das große Familienfest der Stadtpartei statt. An den Tagen vor dem Staatsfeiertag luden die SPÖ-Organisationen aus Doppl-Hart (Leonding), St. Marien, Asten, Kronstorf, Niederneukirchen, Eggendorf und Pucking zu ihren Maifesten. Als Festrednerin in Traun, Ansfelden und Enns konnten wir diesmal die 3. Präsidentin des Oberösterreichischen Landtages, Gerda Weichsler-Hauer begrüßen.

„Der Besuch der heurigen Maifeiern war außerordentlich gut“, freut sich der SP-Bezirksvorsitzende NR Hermann Krist. „Ich möchte mich bei allen Organisationen herzlich für die Ausrichtung dieser Feiern bedanken. Der Kampf für unsere Grundwerte Freiheit, Gleichheit, Gerechtigkeit und Solidarität ist in Zeiten des schwarz-blauen Sozialabbaus wichtiger denn je! Aufgrund der eiskalten Kürzungspolitik von schwarz-blau schließen sich auch wieder mehr Menschen der Sozialdemokratie an – das spüren wir ganz deutlich“, so Krist.

Die Themen Arbeitszeit, Mindestlohn, Gesundheitssystem und Bildung standen im Mittelpunkt der heurigen Festreden.
„Ich sehe absolut nicht ein, warum unsere Beschäftigten mit der 60-Stunden-Woche bis zum Umfallen arbeiten sollen und sich einseitig von den Arbeitgebern die Bedingungen dafür diktieren lassen müssen, nur weil der Sebastian Kurz jetzt seine Großspender bedienen muss. Und die FPÖ ist bei diesem arbeitnehmerfeindlichen Vorschlag voll dabei. Es ist noch gar nicht lange her, da hat der Strache den 12-Stunden-Tag noch als „asoziale leistungsfeindliche Idee“ bezeichnet. Und kaum wird er in die Regierung geholt, macht es einen „riesen Klescher“, weil der Strache schon wieder umgefallen ist und mit der ÖVP in Sachen Arbeitnehmerfeindlichkeit jetzt gemeinsame Sache macht. Ich sag euch: Die FPÖ tut nichts, rein gar nichts für die ArbeitnehmerInnen, weil die Strache-Partei kein Herz für die kleinen Leute hat“, so Bezirksparteivorsitzender Hermann Krist.

Wir erleben auch in Oberösterreich, dass kein Bereich unserer Gesellschaft vor dem schwarz-blauen Kürzungswahn sicher ist. Landeshauptmann Stelzer und dessen Vize Haimbuchner würden auch Oberösterreich zu einem Land der UNMöglichkeiten machen. „Sie betreiben eiskalten Sozialabbau, setzen falsche Prioritäten und haben keine Zukunftsvision. Sie kürzen bei unseren Kindern, bei sozial Schwachen und kritischen Kulturschaffenden. Aber nicht mit uns. Wir leisten Widerstand und stehen auf der Seite der Menschen“, so Landtagspräsidentin Weichsler-Hauer.

Fotos von den Maifeiern!

Social Media Kanäle

Besuche unsere Social Media Kanäle!