SPÖ Bezirksorganisation Linz-Land

Möglichkeiten, wie du die SPÖ unterstützen kannst

Mitmachen

Eugen Freund: Ein soziales Europa ist möglich!

Am Montag, den 31. März war Eugen Freund zu Gast in Linz-Land. Im gefüllten Saal des Gasthauses Stockinger in Ansfelden diskutierte der SP-Spitzenkandidat zur EU-Wahl am 25. Mai 2014 im Rahmen der Diskussionsveranstaltung „MonTalk“ mit Bürgerinnen und Bürgern. Der SP-Bezirksparteivorsitzende Hermann Krist und Landtagsabgeordnete und EU-Sprecherin im oberösterreichischen Landtagsklub Gisela Peutlberger-Naderer freuten sich, Eugen Freund im Bezirk begrüßen zu dürfen. „Eugen Freund hat Europa im Kopf und Österreich im Herzen“, so Krist bei seinen Begrüßungsworten.

In seinem Referat spricht Freund über eine echte Richtungsentscheidung bei dieser Wahl. „Das neoliberal dominerte europäische Parlament braucht endlich neue Mehrheitsverhältnisse. Wir Sozialdemokraten stehen für ein Europa der Menschen und nicht der Konzerne. Wir wollen ein soziales und solidarisches Europa. Die EU muss sich endlich um die wichtigen Themen kümmern“, so Freund.
Die Bekämpfung der Arbeitslosigkeit, vor Allem die Jugendarbeitslosigkeit sind Bereiche, denen sich die EU unbedingt annehmen müsse.  „Wir fordern, dass das österreichische Modell der Ausbildungsgarantie europaweit umgesetzt wird. Die duale Ausbildung und die überbetrieblichen Lehrwerkstätten sollen in der gesamten EU eingeführt werden. Ein weiteres wichtiges Thema ist der europaweite Kampf gegen Steuerbetrug. 1000 Milliarden Euro werden jedes Jahr von Konzernen und Superreichen an Steuern hinterzogen. Das ist kein Kavaliersdelikt, sondern ein Verbrechen. Außerdem fordern wir die rasche Umsetzung der Finanztransaktionssteuer. Die Verursacher der Krise aus dem Finanzsektor müssen endlich ihren Teil zur Bewältigung der Krise beitragen. Gleichzeitig wollen wir, dass die EU aufhört sich in Themen einzumischen, die sie nichts angehen. Wir wollen nicht, dass die EU sich beim sozialen Wohnbau einmischt und bei den Pensionen. Wir lassen uns nicht unsere sozialen Errungenschaften von der neoliberal dominierten Kommission zerstören“ präsentierte Freund die wichtigsten Punkte aus dem Programm der SPÖ.
Im Anschluss an seine Ausführungen fand eine rege Diskussion über die Herausforderungen der Europäischen Union statt.

Foto v.l.n.r.: Bez.Vors. NR Hermann Krist, Bez.Frauenvors. LAbg. Gisela Peutlberger-Naderer, EU Spitzenkandidat Eugen Freund

Weitere Fotos von der Veranstaltung!

Social Media Kanäle

Besuche unsere Social Media Kanäle!